selbstverständnis   

die loge., eine vom verein utlande e.v. getragene kneipe, ist ein ort an dem wir rote fäden miteinander
verknüpfen möchten, indem wir unterschiedlichste subkulturen sowie emanzipatorische strömungen zusammen fließen lassen. hier soll ein ort entstehen, der neben dem regulärem kneipenbetrieb, auch platz für lesungen, konzerte, diskussionen, infoveranstaltungen und andere begegnungen hat.

wir arbeiten hierbei mit einem kollektivistischen anspruch, selbstbestimmt und entscheiden im konsens. 
aufgewachsen sind wir im ajz, zwischen punk und politik. und genau das soll sich auch in unserer arbeit wiederspiegeln. das heißt nicht zuletzt, dass wir nach möglichkeiten suchen in denen "kleingeldtrinken" und gleichzeitig das zahlen fairer löhne miteinander zu vereinbaren sind.
unterscheiden tun wir uns auch, von vielen anderen läden, dahingehend, dass wir antisemitismus, sexismus, rassismus, homophobie sowie jede andere form der diskriminierung nicht hinnehmen

- im gegenteil! wir positionieren uns entschieden dagegen und stehen für ein solidarischen miteinander ein. wir sind dementsprechend jederzeit ansprechbar solltet ihr bei uns in situationen geraten in denen ihr unterstützung braucht und/oder kritik loswerden wollt. gleichzeitig lassen wir uns
gerne auch von euch aktiv dabei unterstützen eine gute atmosphäre zu schaffen, in der sich viele menschen miteinander wohlfühlen und aufeinander acht geben.

die loge. freut sich auf eine spannende zeit mit euch, euren anregungen, veranstaltungen, vorschlägen und ideen. 

   programm   

   kontakt   

 

 

 

kinzigstr.9 | 10247 berlin

contact@loge-berlin.org

www.loge-berlin.org

täglich ab 18:00 uhr geöffnet.

 

 

 

  • Facebook - Black Circle